Erich Kästner-Schule - Kooperative Gesamtschule
Erich Kästner-Schule - Kooperative Gesamtschule

Wettbewerb Jugend präsentiert

Jugend präsentiert 2017

In dem Wettbewerb der Klaus-Tschira-Stiftung (https://www.jugend-praesentiert.de) muss eine naturwissenschaftliche Fragestellung (z.B. Wie funktioniert sehen? - Warum macht Seife sauber?) in max. 5 Minuten altersgerecht und anschaulich erklärt und per Videoclip dargestellt werden, der dann von einer Jury bewertet wird. Es können Einzelpersonen, aber auch Gruppen von maximal 3 Personen pro Projekt teilnehmen. In diesem Jahr haben sich bundesweit über 1100 Schüler und Schülerinnen (Klassenstufen 5-13) mit 630 Projekten an dem Wettbewerb „Jugend präsentiert“ beteiligt.

Aus den Einsendungen wurden die besten 270 Projekte ausgewählt und zu einer Qualifikationsrunde eingeladen. Seit vergangenem Jahr beteiligt sich auch die EKS erfolgreich an diesem Wettbewerb. In diesem Jahr wurden von 8 eingereichten Projekten erneut zwei für die Qualifikationsrunde ausgewählt. Es waren die Projekte „Wie reinigt man am besten einen Grill?“ von Laurin Wiedemann (Klasse 5Gb) und „Analyse des Lernverhaltens am Beispiel des Speedstackings“ von Moritz Getrost, Linus Knorr und Adrian Schnellbächer (Klassen 8Ga/b), die alle mit ihren Themen bereits sehr erfolgreich bei dem Wettbewerb „Jugend forscht“  angetreten waren.

Die Qualifikationsrunden finden an verschiedenen Standorten in Deutschland statt, für unsere Schüler in Dreieich bei Langen. Hier trafen sich am Samstag, dem 22. April, 58 Schülerinnen und Schüler aus Fulda, Würzburg, Wuppertal, Bonn, Speyer, Landstuhl, Wiesbaden, Darmstadt, Rimbach, Pfungstadt und wir aus Bürstadt, um jetzt in Einzelvorträgen von maximal 3 Minuten Dauer erneut ihr Thema vor einer Jury zu präsentieren.

In einer Gesamtwertung der eingereichten Videos und der persönlichen Präsentation wurden die 150 bundesweit besten Präsentationen für die Finalrunde ausgewählt, in diesem Jahr leider kein EKS-Beitrag.






 

Unsere Finalisten treten am Samstag, den 17. September 2016 ( 11-13 Uhr, im Kino International) zum Bundesfinale in Berlin an. Sie zeigen wie sie ihr Wissen rund um das Thema "Mensch" anschaulich und mitreißend präsentieren können und dabei auch fachlich überzeugen.

Wir drücken unseren Finalisten die Daumen.

Einzug ins Finale geschafft

Am Samstag, 23. April 2016 waren mehrer Vertreter der Jugend forscht- AG der EKS bei der Qualifikationsrunde in Dreieich-Sprendlingen. Von den 85 Teilnehmern dieser Veranstaltung hat es eine unserer beiden Gruppen ins Finale geschafft ! Moritz Getrost und Linus Knorr, 7 G a, mit den "Eignen sich Nüsse und Kastanien als Waschmittel?". Sie fahren vom 02.06 -04.06.2016 zum Präsentationstraining nach Stuttgart und vom 15.-17. September zum Bundesfinale in Berlin.
Sie sind unter den 100 Besten von 800 Teilnehmern Deutschlands. Ruben Wiedemann und Marius Weber (9 G b, Problemabfall Kunststoff - sind Mehlwürmer die Lösung des Problems?) waren ebenfalls in die Qualifikationsrunde gekommen (beste 200 von 400 Projekten), haben sich aber leider nicht für die Finalrunde qualifizieren können.

Teilnehmer Jugend präsentiert in Dreieich-Sprendlingen
Die beiden Teams Jugend präsentiert der EKS

Es geht in die nächste Runde bei Jugend präsentiert

Ruben Wiedemann /Marius Weber mit dem Thema "Problemabfall Kunststoff" aus der 9 G b und Moritz Getrost / Linus Knorr aus der 7 G b mit dem Thema "Waschen mit Nüssen und Kastanien" erreichen die nächste Runde im Präsentationswettbewerb von Jugend präsentiert

 

Sie qualifizieren sich für die zweite Runde des bundesweiten Schülerwettbewerbs Jugend präsentiert. Mit ihren eingereichten Präsentationen konnten die Teilnehmenden nicht nur ihre Mitschüler begeistern, indem sie eine naturwissenschaftlich-mathematische Fragestellung anschaulich beantworteten, sondern überzeugten auch die Jugend präsentiert-Jury. Damit ist die erste Hürde genommen: Es wurden 410 Videos von rund 800 Schülerinnen und Schülern bundesweit eingereicht, von denen die 200 Besten nun für eine der vier regionalen Qualifikationsrunden ausgewählt wurden. In der eintägigen Qualifikationsrunde erwartet die Schülerinnen und Schüler ein einführender Präsentationsworkshop, danach stellen sie ihr Können noch einmal live vor einer Jury unter Beweis.

 

Für die Schülerinnen und Schüler der EKS geht es am 24.03. zur Qualifikationsrunde nach Dreieich. Wer hier die Jury überzeugt, hat sich für das Bundesfinale in Berlin qualifiziert. Wie bereits bei der Auswahl der eingereichten Videos werden die Präsentationen der Schülerinnen und Schüler darauf geprüft, ob sie ihre Adressaten, also die eigen Altersklasse, ansprechen, ob sie sachlich richtig sind und nicht zuletzt, wie das Thema präsentiert wird. Aber nicht nur die Qualifikation für das Finale ist entscheidend, sondern auch die Vorbereitung. Denn die ausgewählten Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten zudem eine Einladung zur Jugend präsentiert-Präsentationsakademie. Dort erwartet sie ein professionelles Präsentationstraining, das die Schülerinnen und Schüler fit für das große Finale in Berlin macht sowie ein spannendes Rahmenprogramm.

Um am Wettbewerb teilnehmen zu können, hatten die Schülerinnen und Schüler vorab einen fünf-minütigen Videoclip eingereicht, in dem sie einem selbstgewählten naturwissenschaftlich-mathematischen Thema nachgehen und dieses in einer kurzen Präsentation anschaulich erklären.

Jugend präsentiert, ein Projekt der Klaus Tschira Stiftung, fördert die Präsentationskompetenzen von Schülerinnen und Schülern, besonders in den naturwissenschaftlich-mathematischen Fächern. Dazu werden am Seminar für Allgemeine Rhetorik der Universität Tübingen Unterrichtsmaterialien, Lehrertrainings und die Präsentationsakademie entwickelt und durchgeführt. Kooperationspartner ist Wissenschaft im Dialog, Berlin. Weitere Informationen: www.jugend-praesentiert.info.

 

 

Kontakt:

Kommunikation Jugend präsentiert

Friederike Gräßer

030 206229525

friederike.graesser@jugend-praesentiert.info

 

Weitere Informationen zu Jugend präsentiert: www.jugend-praesentiert.info

Facebook: /jugend.praesentiert

Twitter: @J_praesentiert

Youtube: jugendpraesentiert

 

Die Klaus Tschira Stiftung fördert Naturwissenschaften, Mathematik und Informatik und möchte zur Wertschätzung dieser Fächer beitragen. Das bundesweite Engagement beginnt im Kindergarten und setzt sich in Schulen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen fort. Die Stiftung setzt sich für neue Formen der Vermittlung naturwissenschaftlicher Inhalte ein. www.klaus-tschira-stiftung.de

Wissenschaft im Dialog (WiD) möchte bei Menschen aller Altersgruppen und jedes Bildungsstandes Interesse an Forschungsthemen wecken und stärken. Dafür organisiert WiD Diskussionen, Schulprojekte, Ausstellungen und Wettbewerbe rund um Forschung und Wissenschaft für alle Zielgruppen und in ganz Deutschland. Ziel dabei ist, dass sich möglichst viele Menschen auch mit kontroversen Themen der Forschung auseinandersetzen und an aktuellen Diskussionen beteiligen. Die gemeinnützige Organisation wurde 1999 auf Initiative des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft von den großen deutschen Wissenschaftsorganisationen gegründet. Als Partner kamen Stiftungen hinzu. Maßgeblich unterstützt wird WiD vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. www.wissenschaft-im-dialog.de

 

Am Seminar für Allgemeine Rhetorik an der Eberhard Karls Universität Tübingen werden Experten für strategische Kommunikation ausgebildet und rhetorische Phänomene auf wissenschaftlichem Niveau erforscht. Themenschwerpunkte am Seminar für Rhetorik sind unter anderem Argumentationstheorie, rhetorische Psychologie sowie virtuelle und multimediale Rhetorik. www.rhetorik.uni-tuebingen.de

 

 

Hier finden Sie uns

Erich Kästner-Schule - Kooperative Gesamtschule
Wolfstr. 23
68642 Bürstadt

Kontakt

Unser Sekretariat

Telefon: 06206 8611

Telefax:06206 - 951553

Email:erich-kaestner-schule@kreis-bergstrasse.de

 

Bei fachlichen Fragen stehen Ihnen auch unsere Fachbereichsleiter zur Verfügung.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Erich Kästner-Schule - Kooperative Gesamtschule